Landesprogramm Gute gesunde Schule

Ein gesunder Lebensstil ist eine wichtige Voraussetzung dafür Leistung erbringen zu können. Das Ziel des Landesprogramms für die gute gesunde Schule Berlin ist es entsprechend, die teilnehmenden Regionen und Programmschulen bei der Verbesserung ihrer Schul- und Bildungsqualität zu unterstützen, indem in gesundheitsförderliche Maßnahmen investiert wird.

Den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrenden, schulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Führungskräften stehen zahlreiche Angebote zur Praxis der guten gesunden Schule in den Themenfeldern Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Suchtprophylaxe zur Verfügung.

Regionale Koordinatoren als Ansprechpartner vor Ort kümmern sich um den Aufbau und die Pflege regionaler Netzwerke und tragen zur Verankerung der guten gesunden Schule in den beteiligten Stadtbezirken bei. Sie beraten die Programmschulen, bringen die Akteure aus den Bereichen Gesundheit und Bildung zusammen und organisieren Öffentlichkeitsarbeit und Erfahrungstransfer.

Partner des Landesprogramms gute gesunde Schule sind die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die AOK Nordost - Die Gesundheitskasse, die BARMER, der BKK Landesverband Mitte, die DAK–Gesundheit, die IKK Brandenburg und Berlin, die KNAPPSCHAFT - Regionaldirektion Berlin, die Techniker Krankenkasse (TK), die Unfallkasse und die  ARGORA Klinik Berlin.

Hier erfahren Sie mehr darüber: https://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/praevention-in-der-schule/gesundheit/

 

War dieser Beitrag hilfreich?