Phase 1: Vorbereitung


Auf einen Blick

  • Ausgangssituation: Sie fragen sich, ob Gesundheitsförderung auch in Ihrer Kommune ein Thema ist? Oder Sie haben eine Idee dazu, wissen aber nicht, wie Sie das Thema ganz konkret angehen können?
  • Inhalt: In Phase 1 geht es darum, dass Sie sich einen ersten Überblick verschaffen, indem Sie sich Ihre Kommune anschauen: Wie geht es den Menschen? Besteht Bedarf für Gesundheitsförderung?
  • Ziel: Am Ende von Phase 1 entscheiden Sie, ob Sie in den Gesundheitsförderungsprozess einsteigen möchten.

Gesundheitsförderung in Ihrer Kommune – sind Sie dabei?

Gesundheitsförderung kann zu einer positiven Zukunft Ihrer Gemeinde oder Stadt beitragen. Und Sie können dabei helfen, die Lebensqualität der Menschen in Ihrer Kommune nachhaltig zu fördern.

Überblick verschaffen!

Verschaffen Sie sich zunächst eine grobe Orientierung und sammeln Sie erste Informationen: Können gesundheitsförderliche Maßnahmen hilfreich sein? Hat Ihre Kommune hier Bedarf? Welche Erfahrungen gibt es mit kommunalen gesundheitsförderlichen Angeboten? Diese Fragen müssen Sie nicht allein beantworten. Suchen Sie das Gespräch mit Kolleginnen und Kollegen, mit anderen Referaten oder anderen Kommunen. Die gesetzlichen Krankenkassen können Sie ebenfalls ansprechen. Dabei geht es auch darum, ein gemeinsames Verständnis von Gesundheitsförderung in der Lebenswelt Kommune herzustellen. Was verstehen Sie darunter, was Ihre Gesprächspartner/-innen?

So erhalten Sie eine Basis, um zu entscheiden, ob Sie in den Gesundheitsförderungsprozess einsteigen möchten.