Pakt für Prävention

Die Hamburger Krankenkassen (GKV) stellen gemeinsam mit der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg Fördermittel zur Projektförderung von Vereinen, Initiativen oder Gruppen zur Verfügung.

Förderungswürdig sind Projekte, die das körperliche, psychische und soziale Wohlbefinden verbessern und einen Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen leisten. Sie sollten Bezug nehmen auf die Lebenswelten Kita, Schule, Pflegesituationen oder Stadtteil. Sie tragen auf innovative Weise dazu bei, den Zugang zu Angeboten der Prävention und Gesundheitsförderung zu fördern und Angebotslücken zu schließen.

Relevante Handlungsfelder sind dabei:

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Entspannung/Stressbewältigung
  • Suchtprävention
  • Seelische Gesundheit

Die Projektförderung orientiert sich sowohl am „Leitfaden Prävention"der gesetzlichen Krankenkassen als auch an den Zielen des Landespräventionsprogramms „Pakt für Prävention – Gemeinsam für ein gesundes Hamburg“ in den folgenden drei Lebensphasen:

  • Gesund aufwachsen
  • Gesund alt werden
  • Gesund leben und arbeiten

Pakt für Prävention – Gemeinsam für ein gesundes Hamburg

Hamburg zeichnet sich durch ein vielfältiges Angebot von gesundheitsfördernden und präventiven Angeboten und Projekten aus. Eine gemeinsame Strategie aller Beteiligten gibt es jedoch auf Landesebene bislang nicht. Darum haben sich die Koalitionspartner im Regierungsprogramm darauf verständigt, mit Akteuren in Hamburg im Sinne einer nachhaltigen Gesundheitsstrategie einen „Pakt für Prävention“ zu gründen. Dieser bildet das Dach, unter dem Akteure aus Gesundheitsförderung, -versorgung und -wirtschaft sowie andere relevante Partnerinnen und Partner gemeinsam ein Landespräventionsprogramm entwickeln werden. Handlungsleitend im Pakt für Prävention sind die thematischen Schwerpunkte gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, Lebenskompetenz und psychosoziales Wohlbefinden. Diese Oberziele werden für die verschiedenen Lebensphasen in Zielkonferenzen und Arbeitstreffen präzisiert.

Die Planungen und Strategien sollen sich alltagsnah an den Lebenswelten/Settings in den unterschiedlichen Lebensphasen orientieren. Auch besonders belastete und bisher weniger erreichte Zielgruppen stehen dabei im Fokus.

 Der Pakt für Prävention - Gemeinsam für ein gesundes Hamburg! orientiert sich dabei an den drei Lebensphasen:

• Gesund aufwachsen in Hamburg! (ab 2010)

• Gesund alt werden in Hamburg! (ab 2011)

• Gesund leben und arbeiten in Hamburg! (ab 2012)

http://www.hag-gesundheit.de/lebenswelt/pakt-fuer-praevention

War dieser Beitrag hilfreich?